de l fr l en l es

Kriterien für Projektantrag

 

Projektideen müssen den Kriterien sowie den thematischen und geografischen Schwerpunkten der Stiftung entsprechen:

Die Stiftung fokus frauen konzentriert sich in ihrer Zusammenarbeit auf die Themenbereiche Konflikt- und Friedensarbeit, Frauenrechte, Eliminierung von Gewalt und Diskriminierung, sozial verantwortliches Wirtschaften und Umweltschutz. Im Fokus der Stiftungsarbeit stehen Frauen im Globalen Süden und in Osteuropa.

Bei der Auswahl der Projekte und Partnerorganisationen achtet unsere Stiftung auf folgende Kriterien:

 

Inhalt: Das Projekt beschäftigt sich mit mindestens einem der Themen der Stiftung und stimmt in hohem Mass mit der Vision, den Werten und Zielen von fokus frauen überein. Das Projekt ist darauf ausgerichtet, die Lebenssituation der begünstigten Frauen nachhaltig zu verbessern.
 

Gemeinnützigkeit: Die Stiftung fördert nur Projekte und Organisationen mit gemeinnützigem Zweck.
 

Zielgruppe: Die Zielgruppe des Projekts sind Frauen und Mädchen, organisiert in Gruppen oder Kooperativen.
Der Bedarf der Zielgruppe muss nachgewiesen sein.
 

Geografisches Interventionsgebiet: Das Projekt richtet sich an eine Zielgruppe im Globalen Süden oder in Osteuropa.
 

Partnerorganisation: Die durchführende Organisation ist in der Regel eine im Einsatzgebiet verankerte Frauenorganisation und wird von Frauen geleitet. Sie kennt die politischen, sozialen und ökonomischen Gegebenheiten und verfügt über geeignete Arbeitsmethoden und Ansätze zur Definition der lokalen Bedürfnisse. In Ausnahmefällen kann die Partnerorganisation in der Schweiz ansässig sein, sofern sie langjährige gute Beziehungen für die Zusammenarbeit im Zielland unterhält.

 

Projektstruktur: Das Projekt muss eine nachhaltige und partizipative Struktur aufweisen; die Zielgruppe muss aktiv am Prozess teilhaben. Instrumente zu internen Reflexionsprozessen und zur Wirkungsmessung sind auszuweisen. Neue Konzepte, Methoden und Vorgehensweisen werden bevorzugt. Die Weiterführung laufender Projekte ohne wesentliche Neuerungen wird nicht unterstützt.
 

Multiplikation: Das Projekt hat idealerweise Modellcharakter für andere Regionen oder ist überregional ausgerichtet. Es ist so konzipiert, dass eine Verbreitung möglich, ein Interesse von Dritten am Projekt vorhanden sowie der Wissens- und Erfahrungstransfer eingeplant sind.

 

Nachhaltigkeit: Bereits bei Projektstart soll dargelegt werden, wie es im Anschluss an die Förderung durch die Stiftung fokus frauen weiter finanziert und wie seine Wirkung aufrechterhalten werden soll.

Vorgehen und Entscheidungsprozess

 

1. Schritt: Projektskizze

 

Wenn Ihre Projektidee den Anforderungen entspricht, können Sie Ihre Anfrage in Form einer Projektskizze einreichen: Geben Sie auf maximal zwei A4-Seiten die am Projekt beteiligten Personen, den Projektschwerpunkt und die Gründe sowie die Höhe des Budgets und des beantragten Projektbeitrags an.

Die Stiftung entscheidet aufgrund der Projektskizze über die Ablehnung oder Weiterverfolgung des Gesuchs.

 

 

 

2. Schritt: Projektantrag

 

Wird die Projektskizze positiv beurteilt, werden Sie eingeladen, einen detaillierten Projektantrag einzureichen. Bitte verwenden Sie dazu das Antragsformular.

Das Gesuch muss plausibel darlegen, weshalb es dieses Projekt braucht, inwiefern es in seinem Themenbereich Qualität und Relevanz hat, welches Zielpublikum es erreichen will und welche Ziele/Wirkungsabsicht damit verbunden sind.

Projektvorschläge werden anschliessend durch den Stiftungsrat beurteilt.

Als Entscheidungsgrundlage dienen die ausführlich dokumentierten Gesuche, in Einzelfällen ergänzt durch ein persönliches Gespräch. Über das Gesuch wird im Rahmen der mehrmals pro Jahr stattfindenden Sitzungen entschieden. Die Gesuchstellerinnen erhalten innerhalb von höchstens 4 Monaten über Annahme oder Ablehnung ihres Antrags Bescheid.

 

Bei Annahme eines Projekts durch den Stiftungsrat schliesst fokus frauen mit den Projektträgerinnen Verträge oder Vereinbarungen ab, die auch Bestimmungen über ein regelmässiges Reporting enthalten. Nach Projektabschluss ist ein Schlussbericht einzureichen.